Suche

Suche

Für die Oldenburger Internetzeitung suchen wir eine/n Medienberater/in. Weitere Informationen dazu hier ...

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30




Oldenburger Internetzeitung facebook

Redaktion Oldenburg

red.oldenburg@o-iz.de

Cornelia Schröder

Tel.: (0173)-3444227

oldenburg meine stadt facebookgruppe

Wohnmobil Bürstner T615 Harmony

Veranstaltungs-Tipp
Hier könnte Ihre

Veranstaltung stehen!

Märkte, Feste & Ausstellungen
Termine 2017 hier ...

Anzeigen

www.Unterkunft-in-Oldenburg.de

Anzeige Wülta Raumkonzepte Oldenburg



Domestische Dienstleistungen Hermann Robinson Anzeige

Ferienwohnung Oldenburg - FeWo Armutat

 

 



Anzeige/n

Webseitenoptimierung Grabo Service Wardenburg

Oldenburger Webstammtisch

.

Wer mit wem und was gibt es Neues aus Oldenburg? Hier in der Oldenburger Internetzeitung / Landkreis-Kurier  - die Onlinezeitung für Oldenburg finden Sie aktuelle Informationen und "Kurz Notiertes" aus den Stadtteilen der Stadt Oldenburg in  Niedersachsen. Stets aktuell - täglich neue Informationen aus Ihrer Region!


Oldenburg aktuell
Senden Sie uns Ihre Informationen gern per e-Mail in unser Redaktionsbüro Oldenburg unter redaktion@o-iz.de.
Wir berichten gern auch aus Ihrem Verein - Ihrem Stadtteil!


Facebookgruppe Oldenburg, meine Stadt hier online ...

Junge Liberale wählen neuen Vorstand

Die Jungen Liberalen (JuLis) AmmerlandOldenburg haben sich am 13.06.2017 im Maredo-Steakhouse in Oldenburg zur Kreismitgliederversammlung zusammengefunden und einen neuen Vorstand gewählt.   Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Dr. Julian Skupin (32, Oldenburg) gewählt. Er übernimmt das Amt von Philipp Hübner, der nicht erneut kandidiert hat. SKUPIN: „Ich bedanke mich bei Philipp Hübner, der unseren Kreisverband in den letzten Jahren mit viel Fleiß und Zeit aufgebaut hat. Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben, insbesondere mit Blick auf die kommende Bundestagswahl sowie die Landtagswahl.“  Als seine Stellvertreter wurden Lukas Haerig (Finanzen, 24, Oldenburg), Tobias Stickan (Organisation, 29, Oldenburg), Malin Wieting (Programmatik, 31, Großenkneten) und Oliver Lahrmann (Presse, 20, Oldenburg) gewählt. Als Besitzer gewählt sind Michael Koch (33, Wiefelstede), Benno Schulz (29, Oldenburg), Philipp Hübner (28, Oldenburg) und Benjamin Stoffers (32, Westerstede).  Wer Lust hat bei den JuLis mitzumachen, kann sich gerne unter julian.skupin@julis.de melden.

Das Jobcenter wird digital

Das Jobcenter Oldenburg stellt auf die papierlose Aktenführung um. In der Übergangszeit kann es zu Verzögerungen in den Abläufen kommen. Ab dem 26.06.17 wird die im Jobcenter Oldenburg eingehende Post gescannt und elektronisch bearbeitet. Ab diesem Tag werden die Mitarbeitenden die Akten auf dem Bildschirm führen. Damit die Zuordnung der Poststücke in die elektronische Akte reibungslos funktioniert, bittet das Jobcenter Oldenburg Ihre Kunden darum, keine Originale einzureichen und stets Kunden- oder Bedarfsgemeinschaftsnummern anzugeben. Im Rahmen der Umstellung kann die Bearbeitung von Anliegen länger dauern.

Ausbildung an Pflegeschulen ist künftig gebührenfrei

Auch wird es langfristig höhere Löhne in der Pflege geben, freut sich die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag. Mit der Reform der Pflegeausbildung, die der Bundestag in dieser Woche auf den Weg bringt, wird der Grundstein für die Versorgung für qualifizierte Fachkräfte in der Zukunft gelegt. Künftig wird die Ausbildung für Alten- Kranken- und Kinderkrankenpflege zusammengefasst. Ab dem dritten Ausbildungsjahr können die Absolventen dann entscheiden, ob sie die generalistische Pflegeausbildung fortführen, oder sich für einen der bisher üblichen Einzelabschlüsse in der Alten- oder Kinderkrankenpflegeausbildung entscheiden. Nach sechs Jahren wird es entsprechend der Gesetzesvorlage eine Überprüfung geben, welches der Ausbildungsangebote erfolgreicher ist. Die Finanzierung aller Ausbildungswege erfolgt unterschiedslos über einen gemeinsamen Ausbildungsfonds. „Dafür hat sich die SPD Fraktion stark gemacht und sich in mühsamen Verhandlungen durchgesetzt, erklärt Susanne Mittag. Die Koalition hofft, durch die Modernisierung der Ausbildung künftig auf eine höhere Wertschätzung der Berufe und eine verstärkte Nachfrage nach Ausbildungsstellen.

OUTstanding – Konzert des Songwriting-Workshops im Unikum

Donnerstag, 19. Juni - 20 Uhr Bühne1

„OUTstanding" – ein Abend voller Premieren. Der Songwriting-Workshop des Oldenburger Uni Theaters feiert sein 4. Jahr mit einem neuen Namen und einem wiederholt einzigartigen Programm: Sieben SongwriterInnen präsentieren dem Publikum einen Haufen brandneuer eigener Songs, die im Rahmen des Workshops gemeinsam erarbeitet wurden. Freut euch auf einen musikalisch vielfältigen Abend mit deutschen und englischen Texten sowie Geschichten zu den Songs. Eintritt: 5 Euro /9 Euro. Kartenreservierungen (bis 72 Stunden vor Veranstaltung) sind möglich per Mail: unikum@sw-ol.de oder auch telefonisch unter 0441/798-2658.

Yogastunde im Schlossgarten fällt am 25. Juni aus

Yogastunde aus Anlass des Internationalen Yogatages für Weltfrieden und Harmonie im Schlossgarten Oldenburg muss leider ausfallen Die von der Deutsch-Indischen Gesellschaft Oldenburg e.V. für Sonntag, 25. Juni um 16 Uhr geplante Yogastunde aus Anlass des Internationalen Yogatages für den Weltfrieden und Harmonie (21.Juni) im Schlossgarten Oldenburg muss in diesem Jahr leider entfallen.  Für Rückfragen steht der Vorsitzende Nepal Lodh unter Tel. 04432-353 gerne zur Verfügung

Die Theaterkasse macht 26. Juni ab Ferien

Das Staatstheater verabschiedet sich am 26. Juni in die Sommerpause. Auch die Theaterkasse ist ab dann geschlossen, der online-Verkauf läuft aber weiter unter ticktes.staatstheater.de. Ab Dienstag, den 8. August, ist die Kasse wieder wie gewohnt geöffnet, dann beginnt der freie Vorverkauf aller Abotermine der Spielzeit 17/18. Mit einem großen Theaterfest am Samstag, den 19. August ab 14 Uhr startet das Theater dann wieder in die neue Saison – alle sind herzlich eingeladen!

Mit der AWO zur documenta 14 nach Kassel

Der Bezirksverband der AWO bietet vom 3. – 4. August eine Busreise zur documenta 14 an

Am Nachmittag des ersten Tages  beginnt der Besuch der Documenta mit einem Ausstellungsort. Anschließend kann sich bei einem gemütlichen Abendessen über das Erlebte ausgetauscht werden. Für eventuelle Fragen steht eine Kasseler Kunstexpertin zur Verfügung. Der zweite Tag beginnt mit einer zweistündigen Führung durch eine Mitarbeiterin der documenta 14. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und kann für eigene Rundgänge genutzt werden. Die Fahrt beinhaltet die Busreise, kompetente Reiseleitung, Übernachtung mit Frühstück, Eintrittskarten für die documenta und eine Führung. Anmeldeschluss ist der 23. Juni.

Nähere Informationen unter awo-ol/documenta oder unter Tel.: 94919111

Kostümierte Stadtführung mit Graf Anton Günther zum 350. Todestag des Monarchen

Samstag, 24. Juni  um 14 Uhr im Oldenburger Schloss

Graf Anton Günther von Oldenburg regierte die nordwestliche Grafschaft Oldenburg über einen erstaunlich langen Zeitraum von über 60 Jahren. Der Landesherr starb am 19. Juni 1667. Anekdoten über sein Leben, Wirken und Legenden gibt es an zwei Terminen auf einer kostümierten Stadtführung zum 350. Todestag mit und rund um Graf Anton Günther. Die 1,5 stündige Führung wird angeboten am Samstag, den 17. und 24. Juni 2017. Start ist jeweils um 14 Uhr im Oldenburger Schloss. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Graf Anton Günther machte aus Oldenburg eine Residenz-Stadt und baute die ehemalige „Alte Burg“ zu einem repräsentativen Schloss um. Weithin bekannt als gewitzter „Friedensfürst“ und „Pferdegraf“ wurde Graf Anton Günther zu einer populären Symbolfigur für die Region. Unter seiner Herrschaft gediehen Wirtschaft, Handel, Handwerk, Kunst, Literatur, Musik und die berühmte Oldenburger Pferdezucht. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16

DIE NETZWELT

Termine:  Sa 24.06 Wiederaufnahme am 09.09.2017

Wir verabreden uns über E-Mails und chatten mit Freunden, verbreiten die Bilder vom letzten Urlaub, finden blitzschnell heraus, wie man den Herd repariert oder sich eine Krawatte bindet, wir senden Zeichen in die ganze Welt oder bestellen Bücher, Kleidung, Medikamente und das Mittagessen über Online-Shops. Kurz: Keine andere Erfindung hat so nachhaltig unser Arbeiten, Denken, Lernen, Lieben, Schreiben, Sprechen – ja, unser ganzes Handeln verändert, wie dieses neue Medium der Kommunikation. Scheinbar allen Bedürfnissen bietet das Netz Befriedigung. Auch jenen Bedürfnissen, die bisher in der realen Welt – vielleicht aus guten Gründen – keinen Platz finden. Bedürfnissen, wie wir sie nicht einmal unserem besten Freund, wohl aber dem Internet preisgeben… Jennifer Haley beschreibt in ihrem Science-Fiction-Drama ,Die Netzwelt‘ einen Ort in nicht allzu ferner Zukunft, an dem diese düsteren Gelüste – wenn auch nur virtuell und gegen Bezahlung – befriedigt werden. Menschen, deren Verlangen sie in der Realität zu Verbrechern macht, flüchten hierher, auch auf die Gefahr hin, sich in Sex, Gewalt und Obsession zu verlieren. An einen Ort, dessen bloße Existenz für die meisten Menschen ein Verbrechen ist – ein Ort zwischen Sodom und Gomorrha, zwischen Eros und Thanatos. Aber ist eine Tat, die nur gedacht wird, eine Tat, die nur zwischen Bits und Bytes, zwischen Nullen und Einsen stattfindet, eine Tat, die vermeintlich niemandem Schaden zufügt, strafbar? Weil sie böse Triebe reproduziert? Weil sie unseren Blick auf die Wirklichkeit verändert? Weil sie diejenigen beglückt, deren Glück Unheil bedeutet? Wer will richten in einem Stück über ein Morgen, das mit Sicherheit kommen wird und das so gar nicht passen will in die Utopien eines Steve Jobs oder Marc Zuckerberg?

Mein entfernter Verwandter im Unikum

Termine: Do, 22.6., Fr, 30.6., Di, 4.7., Sa, 8.7., jeweils um 20 Uhr, So, 25.06., 18 Uhr

Wir haben keine Ahnung, wie wir euch eine Komödie über Abtreibungen schmackhaft machen sollen. Wenn ihr über den Titel „Mein entfernter Verwandter“ lachen könnt, seid ihr garantiert richtig. Und wenn ihr ihn nicht versteht – kommt vorbei und ihr werdet erleuchtet. Und wenn ihr denkt, darüber kann man keine Komödie machen – findet es mit uns raus. Es wird witzig. Im Ernst. Kartenreservierungen (bis 72 Stunden vor Veranstaltung) sind möglich per Mail: unikum@sw-ol.de oder auch telefonisch unter 0441/798-2658. Eintritt 5 Euro/9 Euro.

WWF mit Foodtruck  23. Juni in Oldenburg

Der WWF wird mit seiner deutschlandweiten Foodtruck-Tour rund um Landwirtschaft und Ernährung kommende Woche in Oldenburg Station machen. Mit dabei auch zahlreiche „Foodhelden“ aus Oldenburg und der Region. Außerdem stellen wir zugleich den WWF-Regionalreport „Landwirtschaft & Ernährung für Oldenburg“ vor. In der Analyse zeigt der WWF auf, wie viel Fläche die Oldenburger für ihre Ernährung benötigen, wie die Landwirtschaft im Großraum strukturiert ist, wie viele Lebensmittel in Oldenburger Haushalten auf dem Müll landen und welche Auswirkungen das alles hat – vom Rückgang der Artenvielfalt bis zum Nitrat im Grundwasser.

Bürgerforum in Oldenburg – Mitreden über Europa

Bürgerinnen und Bürger fragen – Europaabgeordnete antworten!

Freitag, 23. Juni, 17 Uhr bis 18.30 Uhr im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg

Noch nie waren innenpolitische Debatten in Deutschland so geprägt von Themen, die vom Europäischen Parlament mitentschieden werden. Die vielen Flüchtlinge, die vor Bürgerkrieg und Terrorismus aus ihrer Heimat fliehen müssen, beschäftigen Politik und Gesellschaft auf allen Ebenen und stellen die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten vor große Herausforderungen. Weitere wichtige und aktuelle Themen sind beispielsweise der Brexit. Das Bürgerforum „Mitreden über Europa“ des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland bietet ein Forum für diese und andere Fragen rund um die Europäische Union. In Oldenburg stellen sich die Europaabgeordneten David McAllister (CDU), Tiemo Wölken (SPD), Prof. Dr. Bernd Lucke (LKR) und Prof. Dr. Gunilla Budde, Professorin für deutsche und europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Moderiert wird das Bürgerforum von Carola Schede vom NDR. Zu Beginn der Veranstaltung werden Bürgermeisterin Christine Wolff sowie Frank Piplat, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, die Gäste begrüßen. Anders als bei einer klassischen Podiumsdiskussion steht beim Bürgerforum "Mitreden über Europa" der Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und den Podiumsgästen im Vordergrund. Fragen können auch über den Hashtag #MitredenEU in die Diskussion eingebracht werden. Im Anschluss an die Diskussion findet ein Empfang statt, zu dem auch europäische Projekte und Organisationen aus der Region ihre Arbeiten vorstellen werden. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter www.europarl.de wird gebeten. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, bei der Veranstaltung dabei zu sein und darüber zu berichten.

DIE GERECHTEN von Albert Camus im Kleinen Haus

Termin:  23. Juni

Es gab eine Zeit, da war Terror noch unschuldig. Eine Zeit, in der klar schien, wer unten und wer oben, wer arm und wer reich, wer Volk und wer Tyrann war. Eine Zeit mit Begriffen wie „Verelendung der Massen“ und „Dekadenz der Herrschenden“. Erstere trugen Lumpen an den Füßen, letztere Zylinder auf den Köpfen. Eine Zeit, da hieß „Terror“ noch nicht „Terror“, sondern „Propaganda der Tat“, und der Tyrannenmord wurde in Liedern besungen. In diese historische Epoche fällt der Mord am russischen Großfürsten Sergej im Winter des Jahres 1905 durch eine Gruppe Sozialrevolutionäre. Was macht aus Mördern und Terroristen plötzlich Partisanen, Guerilleros und Freiheitskämpfer? Alles Fragen, wie sie auch im Deutschland der 1960er und 1970er Jahre wieder virulent wurden, als es in den Pamphleten der RAF hieß, „… der Typ in der Uniform ist ein Schwein, das ist kein Mensch … und natürlich kann geschossen werden“. Aber auch Fragen, wie sie heute wieder aktuell sind, wenn vielerorts Terror statt Diplomatie zum Mittel der Kommunikation geworden zu sein scheint. Ein kluges Drama über Märtyrer, Mord und Moral. Tickets gibt es unter  0441/2225 111 und tickets.staatstheater.de

Kunstgenuss trifft Feierlaune

Sommerfest im Horst-Janssen-Museum und Stadtmuseum Oldenburg am 24. Juni

Das Horst-Janssen-Museum und das Stadtmuseum Oldenburg laden zum gemeinsamen Sommerfest im Museumsgarten ein: Am Samstag, 24. Juni, um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf Live-Musik und kurzweilige Führungen durch die Ausstellungen freuen. Die Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, sind ab sofort an der Museumskasse erhältlich. Sie beinhalten zwei Freigetränke. Um 20 Uhr begrüßen die Amtsleiterin Dr. Nicole Deufel und Dr. Andreas von Seggern die Gäste, danach folgt auf der Bühne im Museumsgarten als Live-Act Jamirostyle, der Sie mit Funk/Disco/Acid Jazz/Rock begeistern wird. Dazu serviert das ARTCAFÉ Snacks und Drinks. Um 21 Uhr und 22.45 Uhr gibt es Kurzführungen durch die Ausstellungen „Janssen Revisited“  und „Höchste Eisenbahn“.  Im Horst-Janssen-Museum können die Besucherinnen und Besucher eine ganz andere Sichtweise auf die Werke von Horst Janssen erleben. Im Stadtmuseum erhalten sie einen Überblick über 150 Jahre Eisenbahn in Oldenburg. Ab 23 Uhr legt dann ein DJ im Museumsgarten auf, so dass ausgelassen gefeiert und getanzt werden kann. Bei schlechtem Wetter findet das Sommerfest im Museum statt.

Einblicke in verborgene Welten: Schätze der sagenhaften Sioux

Samstag, 24. Juni von 11-12 Uhr

Am Samstag, den 24. Juni stellt Ethnologin Jennifer Tadge von 11 bis 12 Uhr im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg einige ausgewählte Stücke aus der Sammlung des Museums von den Sioux Nordamerikas aus dem 20. Jahrhundert vor, welche heute mit ihrem Kampf gegen die Verlegung einer Pipeline durch ihr Gebiet in den Schlagzeilen sind. Die Sammlungsstücke geben Einblicke in die Lebensweise und Mythologie der Sioux.  Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Einblicke in verborgene Welten“, in der regelmäßig Objekte der Ethnologischen Sammlungen zu speziellen Themen präsentiert werden. Eine kleine Objektgruppe aus den Sammlungsbeständen wird in einer Kurzpräsentation vorgestellt. Anschließend gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und die Dinge ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme kostet 3 Euro zuzüglich zum Museumseintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Songs & Whispers Circuit im Litfaß mit AARON ENGLISH WITH ELIZABTEH HAREZA 

Montag, 26. Juni, 20 Uhr, Eintritt frei – Hutkonzert

Aaron English und Elizabeth Hareza ist ein "World Soul" Singer-Songwriter-Duo aus Seattle (Washington) und Park City (Utah): Das Publikum erwartet männliche und weibliche Gesangsharmonien, Klavier, Gitarre sowie verschiedene ethnische Instrumente. Pianist und Singer-Songwriter Aaron English reist seit einigen Jahren quer durch die USA und Europa und singt Songs über vergangene Weltreisen, aber präsentiert auch Interpretationen von traditionellen Songs aus der ganzen Welt. Gitarristin und Singer-Songwriterin Elizabeth Hareza klingt wie das fiktive Kind von Melissa Etheridge und Joe Cocker, wenn man davon ausgeht, dass das Kind mit Taylor Swift befreundet ist und in einem Barbershop-Quartett mit Justin Timberlake singt. www.aaronenglish.com Litfaß, Lindenstraße 56, 26123 Oldenburg.

Schülerinnen und Schüler erobern die städtischen Museen  

Arbeiten können bis 30. Juli in der Kinderecke des Horst-Janssen-Museum besichtigt werden

Elf Schülerinnen und Schüler der Schule am Borchersweg entdeckten von Oktober 2016 bis Juni 2017 das Horst-Janssen-Museum und Stadtmuseum Oldenburg. Die Kinder der 5. Klasse besuchten mit ihrer Lehrerin Meike Busse-Arnold und der pädagogischen Mitarbeiterin Monika Nordbrock einmal im Monat die Museen und schauten sich diverse Sonderausstellungen an.  Heike Seiferth, Kunstvermittlerin an den städtischen Museen, machte jeden Besuch zu einem Erlebnis, der die Kreativität der Schülerinnen und Schüler im Atelier anregte. „Berührungsängste hatten die Kinder nie“, erzählt Frau Seiferth. Die Kunstvermittlerin ist begeistert von den motivierten Kindern. Ob Schrottskulpturen wie von Jean Tinguely, fantastische Malereien wie die von Otmar Alt oder gezeichnete Klangerlebnisse zu „Sound goes Image“, die Schülerinnen und Schüler waren stets neugierig. Zu der jetzigen Sonderausstellung „Helene von Oldenburg. Janssen revisited“ entstanden  Collagen aus Horst Janssen Werken, eigenen Zeichnungen und Tapete, die in der Kinderecke des Museums zu sehen sind. Die Inspiration durch die Museumsbesuche wird  in der Schule mit Teréz Fóthy, Kunsttherapeutin an der Schule fortgeführt. „Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Museum ist sehr vertrauensvoll“, erläutert Frau Fothy. „So kann die künstlerische Arbeit in der Schule weitergeführt werden.“ Zum Ende des Projektes Museum-Kunst-Schule bekommt jedes Kind ein Zertifikat, welches die Teilnahme und die Kompetenzen festhält, die erworben worden sind. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüle der Schule am Borchersweg können bis zum 30. Juli in der Kinderecke des Horst-Janssen-Museum besichtigt werden. Die Ausstellung wird in den Atelierräumen fortgesetzt und ist nach Absprache unter 0441 235-2891 zu besichtigen.

Gruselgeschichten eines Stadtschreibers, der durch das abendliche Oldenburg führt

Jeden zweiten Mittwoch

Bei diesem Rundgang berichtet Gästeführer Etzard Behrends aus dem 17. Jahrhundert, wo Stadtschreiber ihren Einzug hielten. Dafür schlüpft er in die Rolle eines Stadtschreibers aus der damaligen Zeit, der über die bewegte Geschichte Oldenburgs während dieser Zeit erzählt und darüber hinaus die eine oder andere Gruselgeschichte und Sage verrät.  Die Teilnahme kostet 9 Euro pro Person. Treffpunkt ist der Eingang der St. Lamberti-Kirche am Kasinoplatz. Dauer 1,5 Stunden. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg, per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

 

Plattdeutsche Stadtführung durch Oldenburg - jeden vierten Sonntag

Binnenstadt, Roathus oder Schlott: Oldenburg snackt Platt – insbesondere bei der Stadtführung „Mit Helga dör Ollnborg“. Die Führung durch Oldenburgs Innenstadt wird jeden vierten Samstag im Monat angeboten und vermittelt authentisch und regionaltypisch die Stadtgeschichte Oldenburgs.  Gestartet wird um 14 Uhr vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. In eineinhalb Stunden vermittelt die Führung mit typisch Plattdeutscher Mundart Informationen zur Stadtgeschichte. Sprachliche Vorkenntnisse braucht für diese Führung niemand, denn die Döntjes - die plattdeutsche Bezeichnung für kleine und zumeist heitere Anekdote aus dem Alltag - sind für jedermann verständlich. Und Stadtführerin Helga überprüft ob alle folgen können, solange bis alles verstanden wurde. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg, per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus zeigt Sehenswertes abseits der Innenstadt

Jeden ersten Montag

Ab 2017 können Besucher und Einwohner Oldenburgs jeden ersten Montag im Monat die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abseits der Innenstadt vom Bus aus kennenlernen.  Die Teilnahme an der zweistündigen Stadtrundfahrt kostet 12 Euro pro Person. Die geschichtlichen und aktuellen Fakten werden hierbei von einem sachkundigen Stadtführer erzählt, der die Tour begleitet. Der Weg führt dabei unter anderem durch verschiedene Stadtviertel. Einige Programmpunkte sind zum Beispiel die Wallanlagen, die Universität und das Technologie- und Gründerzentrum. Der Bus und die Stadtrundfahrt werden von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH organisiert. Start ist um 14 Uhr auf dem Busparkplatz am Cäcilienplatz hinter dem Oldenburgischen Staatstheater. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16

Stadt- und Schlossführung- Oldenburgs Vergangenheit als Residenzstadt

Jeden zweiten Samstag

Bedeutende Grafen und Herzöge prägten Oldenburg über einen langen Zeitraum. Sie haben das Stadtbild und die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitgeprägt. So gibt es heute neben einer sehenswerten Innenstadt auch ein imposantes Schloss, wo einst die Herrscher ihren Wohn- und Regierungssitz hatten. Die „Stadt- und Schlossführung“ kombiniert in zwei Stunden einen geführten Rundgang durch die Räumlichkeiten des Oldenburger Schlosses mit einer Tour durch die Innenstadt entlang ausgewählter Sehenswürdigkeiten, die an eine Vergangenheit als Residenzstadt erinnern. Dieser Rundgang wird jeden zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr angeboten.  Treffpunkt ist vor dem Oldenburger Schloss am Eingang zum Landesmuseum. Die Gebühr pro Teilnehmer beträgt 9 Euro. Der Kauf eines Teilnahmetickets ist in der Touristinfo Oldenburg oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourist.de/fuehrungen oder www.ticket2go.de möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Touristinfo Oldenburg am Schloßplatz 16.

JuBi - Die JugendBildungsmesse in Oldenburg am 19. August

Messe für Schüleraustausch, High School, Sprachreisen, Praktika, Au Pair, Work & Travel und Freiwilligendienste
Die JugendBildungsmesse JuBi ist eine der bundesweit größten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland. Austauschorganisationen, Veranstalter und Agenturen aus dem gesamten Bundesgebiet informieren auf der JuBi-Tour über alle Facetten von Auslandsaufenthalten und stellen ihre Programme und Stipendienangebote vor, unter anderem die WELTBÜRGER-Stipendien. Die Beratung zu Themen wie Schüleraustausch, High School-Aufenthalte, Sprachreisen, Au-Pair, Work & Travel, Freiwilligendienste sowie Praktika im Ausland erfolgt persönlich an den Ständen der Aussteller durch Bildungsexperten und ehemalige Programmteilnehmer. Die Veranstaltung findet von 10 Uhr bis 16 Uhr in der Cäcilienschule, Haarenufer 11, 26122 Oldenburg statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos und Ausstellerliste: www.weltweiser.de

Seminar für Gründerinnen: Wirksam werben – Marketing für Gründerinnen und

Kleinunternehmerinnen

EFA bietet einen Workshop zum Thema am 12. August an

Für gründungsinteressierte Frauen bietet die ExistenzgründungsAgentur für Frauen (EFA) einen Workshop an mit dem Titel „Wirksam werben und sich selbst treu bleiben“. Der Workshop findet am Samstag, 12. August, von 10 bis 18 Uhr in den Räumen der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Oldenburg, Stau 73, 2. OG, Seminarraum, statt. Nähere Informationen und Anmeldungen im Projektbüro der EFA unter der Telefonnummer (0 44 31) 85-472. In diesem Workshop können die Teilnehmerinnen die Grundlagen für ein eigenes Marketingkonzept erarbeiten, das zu ihnen und ihrer Kundschaft passt. Angebot, Zielgruppe, Nutzen, Kundenkommunikation und Medien sind wichtige Themen des Tages. Referentin ist Petra Welz. EFA bietet regelmäßig Beratungen und Seminare rund um die Existenzgründung für Frauen an. Weitere Informationen im Projektbüro (0 44 31) 85 - 472 oder unter www.existenzgruendungsagentur-fuer-frauen.de.

 

Bekos bietet neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit Zwänge

Immer wieder Hände waschen. Zehnmal nachsehen, ob die Tür verschlossen ist. Immer wieder das Haus putzen, möglichst mit immer gleichen Abläufen. Immer der innere Zwang, bestimmte Handlungen auszuführen, auch leidende wiederkehrende Gedanken sich zu beschmutzen, zu erkranken.  Dies führt zu Gefühlen wie: eingeengt zu sein, missverstanden zu werden, allein zu sein. Leiden Sie unter diesem Druck? Der Übergang vom „Normalen“ zum Leiden an Zwängen ist fließend. Ein Austausch mit Menschen mit gleichen oder ähnlichen  Leidenserfahrungen kann ein erster Schritt in Richtung Veränderung sein. Dabei geht es um den freien Erfahrungs- und Gedankenaustausch, zum Beispiel über die Gründe und Ursprünge von Zwängen oder den individuellen Umgang mit Zwängen.  Bei Interesse an einem regelmäßigem Austausch und die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe wenden Sie sich gerne an die BeKoS: info@bekos-oldenburg.de oder 0441 884848.

IKK fördert Selbshilfegruppen

Selbsthilfegruppen aus Oldenburg können bei der Krankenkasse IKK classic auch in diesem Jahr wieder Fördergelder für gesundheitsbezogene Projekte beantragen. "Selbsthilfegruppen leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung von Krankheiten, Behinderungen und psychosozialen Problemen und sind aus unserem Gesundheitssystem gar nicht mehr nicht mehr wegzudenken", würdigt Charline Wittkopp, Selbsthilfebeauftragte der IKK classic, die Arbeit der zahlreichen Gruppen. Die IKK classic unterstützt niedersachsenweit die regionalen Selbsthilfeeinrichtungen und stellt ihnen im Rahmen der individuellen Projektförderung in diesem Jahr 100.000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden beispielsweise gesundheitsbezogene Seminare, Vorträge oder gruppenspezifische Informationsmaterialien. Damit der Antrag für eine individuelle Förderung rechtzeitig genehmigt werden kann, sollte er mindestens vier Wochen vor Projektbeginn eingereicht werden. Antragsformulare und weitere Informationen gibt es bei Charline Wittkopp telefonisch unter 05151/9316-314 oder per Email an charline.wittkopp@ikk-classic.de, www.ikk-classic.de

 

Termine Landesmuseum

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg bietet verschiedene Aktionen und Kurse an. Das laufende Angebot finden Sie hier auf der Webseite ...

Seniorenbetreuung Oldenburg Hundsmühlen

Öffnungszeiten der Bibliotheken

Kinder- und Jugendbibliothek, Peterstraße 1 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen

Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50 

Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Flötenteich, Hochheider Weg 169
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, Ewigkeit 20
Dienstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr

Stadteilbibliothek Ofenerdiek, Lagerstraße 39
Montag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Auch für die Zentralbibliothek im PFL gelten in den Ferien die üblichen Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
mittwochs geschlossen.

Flohmarkt_Wardenburg_LK_Oldenburg_Wardenburger_Markt


Anzeige

Anzeige Wülta Raumkonzepte Oldenburg



.