Suche

Suche

Für die Oldenburger Internetzeitung suchen wir eine/n Medienberater/in. Weitere Informationen dazu hier ...

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28




Oldenburger Internetzeitung facebook

Redaktion Oldenburg

red.oldenburg@o-iz.de

Cornelia Schröder

Tel.: (0173)-3444227

oldenburg meine stadt facebookgruppe

boardinghouse visitenkarte

Oldenburger_Ferienwohnungen_Monteurzimmer_Logo

Veranstaltungs-Tipp
Hier könnte Ihre

Veranstaltung stehen!

Märkte, Feste & Ausstellungen
Termine 2017 hier ...

Anzeigen

www.Unterkunft-in-Oldenburg.de

Anzeige Wülta Raumkonzepte Oldenburg



Domestische Dienstleistungen Hermann Robinson Anzeige

Ferienwohnung Oldenburg - FeWo Armutat

 

 



Anzeige/n

Webseitenoptimierung Grabo Service Wardenburg

Oldenburger Webstammtisch

.

Fahrverbot Auto Pixabay

Fahrverbote hingegen würden der Stellung Oldenburgs als Oberzentrum Schaden zufügen, so die IHK. Foto:

28. Januar 2018

Onlineredaktion: Cornelia Schröder

IHK gegen Fahrverbote

Die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) begrüßt grundsätzlich die vielfältigen Initiativen der Stadt Oldenburg, die Emissionswerte im Innenstadtbereich zu senken. „Der Grenzwert für Stickoxide wird überschritten, die Stadt ist gezwungen, etwas zu tun", stellt Felix Jahn, IHK-Geschäftsführer für Verkehrspolitik klar.

Oldenburg- „Die Fortschreibung des Luftreinhalteplans enthält viele gute Maßnahmen wie die Stärkung des ÖPNV, Förderung der Elektromobilität oder Aufbau eines multimodalen Mobilitätsverbundes. Sie könnten nachhaltig dazu beitragen, nicht nur Stickoxide, sondern auch Luft- und Lärmemissionen des Verkehrs zu reduzieren, die Erreichbarkeit der Oldenburger Innenstadt zu sichern und damit die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts“, so Jahn weiter.

Fahrverbote hingegen würden der Stellung Oldenburgs als Oberzentrum Schaden zufügen. Die mögliche Einführung von Umweltzonen innerhalb des Autobahnrings sieht die IHK daher kritisch. Einer grünen Umweltzone könne man, wenn überhaupt, nur etwas Positives abgewinnen, wenn sie im Falle Oldenburgs dazu beitrage, noch weitergehende restriktive Maßnahmen zu verhindern, so Jahn weiter. Denn eine blaue Umweltzone oder gar generelle Dieselfahrverbote aufgrund einer punktuellen Grenzwertüberschreitung an nur einer Messstation wären unverhältnismäßig und könnten gravierende Auswirkungen auf die Erreichbarkeit sowie Ver- und Entsorgung der gesamten Oldenburger Innenstadt haben. „Ein solches Szenario müssen wir verhindern", meint Jahn.

Die IHK setzt also auf Alternativen und hat sich in den umfangreichen Maßnahmenkatalog der Stadt zur Luftreinhaltung eingebracht. Dabei geht es insbesondere um die Weiterentwicklung von Logistikkonzepten für den Innenstadtverkehr.


Kontakt:

OLDENBURGISCHEN INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER
Moslestraße 6 

26122 Oldenburg
www.ihk-oldenburg.de

                                                                        



Anzeige

Internetservice Oldenburg LK




.