Suche

Suche

Für die Oldenburger Internetzeitung suchen wir eine/n Medienberater/in. Weitere Informationen dazu hier ...

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31




Gesundheitsmesse_2018

 


 Hatten-Tipps:


Kulturkreis Sandkrug
Hutkonzerte im Pferdestall

Sandhatten im Netz

www.sandhatten.de

 

Schon online ?

Hier könnte auch Ihre

Veranstaltung stehen!

 



Anzeige/n

Webseitenoptimierung Grabo Service Wardenburg

Oldenburger Webstammtisch

.

Wer mit wem und was gibt es Neues in der Gemeinde Hatten?Hatten aktuell

Hier im Landkreis-Kurier - der Oldenburger Internetzeitung finden Sie aktuelle Informationen und "Kurz Notiertes" aus den Dorfgemeinschaften, den Hatter  Vereinen und aus der gesamten Gemeinde Hatten im Landkreis Oldenburg / Niedersachsen.


Haben Sie noch etwas aus Ihrer Dorfgemeinschaft oder Ihrem Verein mitzuteilen?

Dann schicken Sie uns gerne eine E-Mail an red.hatten@landkreis-kurier.de.
Wir freuen uns, wenn wir aktuelles aus der Gemeinde berichten können.

Nikolaus lässt Munderloher Kinderaugen strahlen

In Munderloh hatten die Kinder in diesem Jahr wieder besonderes Glück: Der B1207-nikolaus1ürgerverein hatte ein Treffen zwischen den örtlichen Kindern und dem Nikolaus bei der Schutzhütte arrangiert.
Am Nikolaustag trafen sich etwa 20 Kinder nebst Begleitung am Helmerweg um den Ehrengast zu empfangen. Zunächst stärkten sich alle bei heißem Kakao und selbstgebackenen Keksen. Dann wurden Lichter zur Wegweisung des Nikolauses aufgestellt. Wärend die Kinder noch rings um den Tannenbaum standen und sangen, kam schon der Nikolaus um die Ecke. Es folgten ihm alle in die Schutzhütte. Dort las er aus seinem goldenen Buch vor. Jedes Kind verlor nach anfänglichem Respekt die Scheu, als es ein Geschenk aus dem Gabensack bekam.
Nach Verabschiedung des Ehrengastes konnten die Kinder noch Weihnachtskugeln für den Tannenbaum neben der Hütte bemalen.

Vorweihnachtsstimmung in Dingstede

Traditionell fand am Samstag vor dem ersten Advent in Dingstede eine Andac1211-baumht im Feuerwehrhaus statt. In Begleitung des Posaunenchors hielt Pastor Menzel den gut besuchten Gottesdienst bei Kerzenschein in Dingstede ab.

Im Anschluss eröffnete der Vorsitzende des örtlichen Heimatvereins, Helmut Diekmann, die "Dingsteder Meile" am Dorfteich. Der Vereinsvorstand hatte abermals für Weihnachtsmarktstimmung gesorgt: Bei Heißgetränken und frisch gebackenen Quarkbällchen konnten es sich die Besucher gut gehen und schmecken lassen.
Für die Kinder wurde wieder ein Highlight geboten: Sie durften in luftiger Höhe - von einem durch einen Bagger gehaltenen Korb - den Weihnachtsbaum schmücken.

VR Bank übergibt Spenden an örtliche Vereine

Die VR Bank Oldenburg Land West eG hat am 5. Dezember Vertreter des Fördervereins der Grundschule Kirchhatten, des Heimatvereines Dingstedes e.V. und des Fördervereines der 1210-vrkFeuerwehr Kirchhatten eingeladen, um eine finanzielle Zuwendung aus den Reinerträgen des VR-GewinnSparens zu überreichen.

Der Förderverein der Grundschule Kirchhatten erhält einen Zuschuss von 600 Euro zur Anschaffung von Musikinstrumenten. Der Heimatverein Dingstede e.V. erhält einen Zuschuss von 1.000 Euro zur Anschaffung vom Baumaterial/Holz etc. zum Bau einer Wetterschutzhütte. Der Förderverein der Feuerwehr Kirchhatten erhält einen Zuschuss von 1.000 Euro zur Anschaffung von Regenjacken, die keine Pflichtanschaffung der Gemeinde sind.

Zwei Brände in Holzverarbeitenden Betrieb innerhalb weniger Stunden

Zu zwei Schwelbränden innerhalb weniger Stunden kam es am 5. Dezember in einem Holzverarbeitenden Betrieb in der Theodor Heuss Strasse in Sandkrug. Die Großleitstelle Oldenburg alarmierte die Feuerwehr Sandkrug das erste Mal um 10:12 Uhr per Funkmeldeempfänger und Sirene. Vor Ort kam es zu einem Schwelbrand in einer Absauganlage für Holzspäne. Mit der Wärmebildkamera konnte der Schwelbrand in dem Rohrsystem unter der Decke der Halle schnell lokalisiert werden. Die Kameraden öffneten das Rohrsystem und kehrten die glimmenden Holzspäne vorsichtig in eine Auffangwanne. Drauß1207-ffwen vor der Halle wurden die glimmenden Holzspäne dann abgelöscht. Vorsorglich wurde auch der Rest der Absauganlage mit der Wärmebildkamera abgesucht. Da keine weiteren Glutnester gefunden wurden, konnten die Kameraden nach 1,5 Stunden wieder einrücken.

Um 16 Uhr wurden die Kameraden dann erneut von der Großleitstelle Oldenburg alarmiert. Wieder ging es zu dem Holzverarbeitenden Betrieb in der Theodor Heuss Strasse. Erneut kam es hier zu einem Schwelbrand. Dieses mal aber in einem Holzspänebunker. Mitarbeiter hatten bereits damit begonnen, Glutnester aus dem Holzspänebunker zu schaufeln. Gemeinsam mit einem Verantwortlichen wurde dann entschieden, den gesamten Holzspänebunker leer zu machen um an eventuell weitere unentdeckte Glutnester heranzukommen. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz stieg in den Bunker und leerte ihn. Anschließend wurden die Holzspäne mit Wasser und Schaum abgelöscht. Eine abschließende Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab keine weiteren Glutnester. Um 18 Uhr konnten alle Kameraden die Einsatzstelle wieder verlassen. Insgesamt rückten zu den beiden Einsätzen 36 Kameraden mit vier Fahrzeugen aus.

Musik CD mit Hatter Künstlern jetzt erhältlich1201-cd

Bereits als Fischer Family haben Bea und Uli Fischer mit ihren Kindern 2010 und 2013 jeweils eine CD mit eigenen Kompositionen auf den Markt gebracht. Nun haben die Beiden als Duo eine weitere CD mit 12 Titeln im Tonstudio aufgenommen. Die frisch erschienene CD ist übrigens - so die beiden Musiker - ein kleines Hatter Projekt. Denn drei Lieder wurden gemeinsam mit dem Gemischten Chor Germania Sandhatten aufgenommen.

Darüber hinaus singt Bea Fischer vier weitere Lieder im Duett mit Manfred Scholz, dem Leiter des Sandhatter Chores. Einige Titel hat Sohn Tim auf dem Cajon begleitet.

Die Fotos für die CD sind vom Sandkruger Manfred Wielczynski gemacht worden.

Persönlich, gesellschaftskritisch, melancholisch, rhythmisch, nachdenklich und feierlich - das musikalische und textliche Spektrum der 12 Titel ist breit gefächert.

Anfang 2018 soll die CD im Rahmen eines Benefizkonzertes in der Gemeinde vorgestellt werden. Die Tonscheibe kann nach telefonischer Vereinbarung unter der Rufnummer (04481) 74 49 bei den Künstlern erworben werden.

Lesung „Mein Traum von einem Café" am 15. Dezember

Am Freitag, dem 15. Dezember um 16 Uhr stellt Kerstin Kleber aus Oldenburg ihr neues Buch „Mein Traum von einem Café“ im Café des Tee & Café an Astruper Straße 42 in Sandkrug vor.

Kerstin Kleber, Jahrgang 1964, gebürtig in Oldenburg, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, medizinische Ausbildung, Gesundheitsberaterin, selbstständige Heilpraktikerin für Psychotherapie.

 

Ihr Buch „Mein Traum von einem Café“ wird so beschrieben: Für Ella geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung: Sie eröffnet ihr eigenes Café. Obwohl sie weder mit Selbstständigkeit noch mit Gastronomie Erfahrung hat, stürzt sie sich mit großer Energie in das Vorhaben, tatkräftig unterstützt von ihrer Familie und Freunden. Es scheint alles zu stimmen: die Lage, das hochwertige Angebot, das Ambiente und die zuverlässigen Mitarbeiterinnen – nur die Kunden fehlen, nach anfänglich großem Zuspruch. Doch Ella gibt nicht auf. Sie beauftragt eine Marketingagentur, plant Veranstaltungen und erschließt neue Kundenkreise. Aber mit der Zeit wird aus dem seinerzeit mit Herzblut gestarteten Vorhaben nach und nach ein Kampf ums Überleben und Ella merkt, dass es ihr mehr zusetzt, als sie sich eingestehen will…

 

Diese spannende und berührende Geschichte einer tiefgehenden, aber auch die Augen für das Wesentliche öffnenden Erfahrung ist gleichzeitig ein nützlicher Bericht für angehende Unternehmensgründer und ein wunderbares Beispiel dafür, wie beides zusammenkommen kann.

 

Die Autorin Kerstin Kleber freut sich auf einen gemütlichen Nachmittag im Café des Tee & Café, Astruper Straße 42, in Sandkrug.

 

Der Eintritt ist frei. Bei Fragen können Interessierte gerne Marianne Vieler-Bargfeldt im Rathaus, Tel.: (04482) 922-202, anrufen.

Puppentheater im Hatter Rathaus

Am Freitag, den 15. Dezember gastiert das August-Theater aus Dresden im Ratssaal des Rathauses in Kirchhatten. Gezeigt wird das Puppenspiel „Mein Weihnachtsgeschenk für dich“ für Familien mit Kindern ab 3 Jahre.1201-weihnacht

 

Erzählt wird die Geschichte von Hase und Igel, die Freunde geworden sind und Weihnachten zusammen feiern wollen. Aber der Igel hält Winterschlaf. Was soll man nur schenken, wenn keiner da ist, und was werden sie sich wohl schenken, wenn sie dann doch am Weihnachtsabend gemeinsam den Baum schmücken?

Eine kleine, turbulente Geschichte um eine große Freundschaft und den schönsten Tag im Jahr.

 

Der Schau- und Puppenspieler Grigorij Kästner-Kubsch verzaubert besonders die Allerkleinsten und bringt ihnen diesen Tag auf besondere Weise nah.

 

Beginn des Puppenspiels ist um 16 Uhr. Der Eintritt beträgt 4 Euro für Kinder und für Erwachsene 5 Euro.

 

Karten für das Puppenspiel sind in den Bürger-Service-Büros Sandkrug (Gartenweg 15) und Kirchhatten (Hauptstraße 21) erhältlich.
Veranstalter ist das Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde Hatten. Informationen können im Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde Hatten unter Tel.: (04482) 922-236 eingeholt werden.

VR Bank Oldenburg Land West eG übergibt Gewinnsumme

Über ein zusätzliches Weihnachtsgeld freut sich die Sandkruger VR Bank-Kundin Kira Habben. Bei der monatlichen Auslosung des VR-Gewinnsparens gewann Sie einen Geldgewinn von 1.000 Euro.1129-vr

Kundenberater Matthias Heyen überbrachte die freudige Nachricht mit Blumenstrauß.

 

Hintergrundinformation:

Mit einem Einsatz von 5 Euro monatlich - wobei lediglich 1 Euro als Spieleinsatz für die Lotterie dient und die verbleibenden 4 Euro gespart werden - kann jeder am Gewinnsparen teilnehmen.

Lotterieveranstalter ist die VR-Gewinnspargemeinschaft e. V., die vor über 60 Jahren von den Genossenschaftsbanken hierfür gegründet wurde.

Zusätzlich zu den Sparsummen und attraktiven Geld- und Sachgewinnen fallen beim VR-GewinnSparen die so genannten Reinerträge an - Gelder, die über die Volksbanken und Raiffeisenbanken an soziale und kulturelle Einrichtungen vergeben werden.

Bus zum Staatstheater am 17. Dezember
-> Es sind noch Karten zu haben!

Am 17. Dezember fährt der Theaterbus zu der Märchen-Vorstellung „Der Satanarchäolü - Genualhöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende ins Oldenburger Staatstheater. Die Vorstellung beginnt um 11.30 Uhr.

 

Beelzebub Irrwitzer ist Zauberer und wie seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vampe1207-busrl, dafür zuständig, stets das Böse in der Welt zu vermehren. Bisher war das kein Problem - Wälder wurden gerodet, Seen ausgetrocknet und Epidemien verbreitet. Doch in diesem Jahr ist der Hohe Rat der Tiere aktiv geworden und hat den beiden jeweils einen Spion an die Seite geschleust. Der zerrupfte Rabe Jakob Krakel und der einfältige Kater Maurizio di Mauro sollen die beiden Bösewichte beschatten und eventuelle Untaten umgehend melden. Zwar werden sie von Irrwitzer und Tyrannja bald in ihrer Funktion durchschaut, doch ändert das nichts daran, dass deren Arbeit am Elend der Welt über das Jahr gefährlich verlangsamt wurde - schließlich sollten die Spione nichts von ihrem Treiben mitbekommen. Nun ist Silvesternachmittag und ihr Rückstand an bösen Taten enorm. Wenn sie es bis Mitternacht nicht schaffen, diesen Rückstand aufzuholen, blüht ihnen die persönliche Pfändung. Nur der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch vermag es, sie vor diesem Unheil zu bewahren. Mit ihm können sie alles Böse in die Tat umsetzen, von dem sie jemals geträumt haben. Für den Raben und den Kater beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Auf ihren kleinen Schultern lastet nun die Verantwortung für das Wohl der ganzen Welt.

 

Michael Ende hat uns viele unvergessliche Geschichten geschenkt. Mit dem "Wunschpunsch", einer seiner letzten Erzählungen, entführt er uns einmal mehr in eine fantastische Welt, in der der Gegensatz von Gut und Böse auf unvergleichliche Weise verhandelt wird. Krystyn Tuschhoff, die am Oldenburgischen Staatstheater bereits mehrfach inszeniert hat (zuletzt  "Die Schneekönigin"), übernimmt die Regie.

 

Der Eintritt inklusive Theaterbus beträgt in der 1. Preiskategorie 15 Euro, in der 2. Preiskategorie 12 Euro. Schüler zahlen 12 Euro (2. Preiskategorie) inklusive Theaterbus.

 

Vorhang auf für den Theaterbus der VWG. Ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Hatten, des Oldenburgischen Staatstheaters und der VWG.

Beginnen Sie Ihren Theaterbesuch einfach vor Ihrer Haustür mit dem Theaterbus der VWG. Der Theaterbus verbindet die Ortsteile Munderloh, Kirchhatten, Sandhatten, Hatterwüsting und Sandkrug und bringt Sie vor die Türen des Staatstheaters.

Der Fahrplan des Theaterbusses ist so getaktet, dass Sie jeweils 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn beim Staatstheater ankommen und die Rückfahrt jeweils 30 Minuten nach Veranstaltungsende startet. Ihre Eintrittskarte ist gleichzeitig Ihre Fahrkarte.

Die Karten erhalten Sie im Bürger-Service-Büro-Büro am Gartenweg 15 in Sandkrug oder im Rathaus an der Hauptstraße 21 in Kirchhatten.
Für Fragen steht Ihnen selbstverständlich auch gerne Marianne Vieler-Bargfeldt im Rathaus, Tel.: (04482) 922-202, zur Verfügung.

Gemeinnützige Werkstätten bekommen Spende von Multident

Die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V.(GWO) freuen sich auf eine Spende der MULTIDENT GmbH aus Oldenburg.

Insgesamt 5.000 Euro erhalten die GWO für ihren Werkstattstandort Sandkrug. In der Werkstatt Sandkrug gibt es verschiedene Arbeits- und Berufsbildungsbereiche, einen Förderbereich und eine Seniorentagesstätte für Menschen mit Behinderungen. So bietet der Standort Sandkrug zurzeit über 250 Menschen mit Behinderungen einen Platz.

 

Anstelle von Weihnachtspräsenten für ihre Kunden möchte die Firma MULTIDENT einen gemeinnützigen Zweck vor Ort unterstützen, sagt Geschäftsführer Lars Johnson. Das traditionsreiche Dentalhandelshaus mit der Zentrale in Oldenburg und vier weiteren Standorten versorgt Zahnärzte, Zahnkliniken, Dentallabore und weitere zahnmedizinische Einrichtungen mit allem notwendigen Equipment. Das Produktportfolio erstreckt sich über alles, was in Praxis und Labor gebraucht wird.

Darüber hinaus begleitet die MULTIDENT Kunden in allen beruflichen Lebensphasen - von der Existenzgründung, der Labor- und Praxisplanung, Stellenvermittlung, Fortbildung bis hin zur Praxisabgabe.

Begegnungen - Fotografien von Ute Dutzmann im Atelier 5

In der Sandhatter Galerie KUNST zu Gast an der Huntloser Straße 5 (Atelier 5) ist noch bis zum 23. Dezember eine Ausstellung mit Fotografien von Ute Dutzmann zu sehen. Geöffnet ist die Galerie mittwochs bis freitags jeweils von 15 bis 18 Uhr. Aber auch auf Vereinbarung können Interessierte vorbeikommen und die Werke betrachten.1108-kunst


"Photographie ist ein demokratisches Medium" – Ute Dutzmann, Schmuckgestalterin und Fotografin aus Oldenburg, folgt diesem Gedanken Walther Benjamins.

Sie wi
rd bei ihren Afrikaaufenthalten nicht zur Jägerin mit der Kamera (Susan Sontag). Sie spürt Menschen nicht auf, um sie hemmungslos einzufangen und später vorzuführen. Sie begegnet ihrem Gegenüber vielmehr respektvoll und mit einem wachen camera-eye. So hat der fotografierte Mensch die Möglichkeit, sich in seinem Raum zu zeigen und den BetrachterInnen seine eigene Geschichte zu erzählen.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Homepage der Galerie www.kunstzugast.de sowie telefonisch bei Maria-Anna Nordiek unter der Rufnummer (04482) 81 32.

Jahresausstellung des Künstlerkreises Hatten: "Magie des Waldes"

Zu einem Waldspaziergang der besonderen Art lädt der Künstlerkreis Hatten anlässlich seiner Jahresausstellung in das Rathaus Hatten ein. In verschiedensten technischen und thematischen Ansätzen wird das Thema „Magie des Waldes“ bearbeitet. Der Ausstellungsort ist in seiner Nähe zu den vielen schönen Wäldern in der Umgebung etwa zum Hatter Wald oder zum Barneführer Holz mit seinen urwüchsigen Baumbeständen denkbar stimmig. Der Künstlerkreis findet seine Anregungen sozusagen vor der Haustür.

Seit jeher ist der Wald immer wiederkehrendes Thema in Mythen, Märchen und Volksliedern, in Poesie und bildnerischer Kunst. Ungebrochen bis in die Gegenwart, ja in unserer urbanisierten Welt vielleicht mehr denn je, ist er Sehnsuchts- und Erholungsort. Er ist Kristallisationspunkt für eine Besinnung auf die Schönheit wie auch die Bedrohung der Natur. So gewinnt der Wald eine Symbolqualität: im sterbenden Wald als ein ökologischer Appell, unversehrt aber als ein Spiegel für den komplexen Reichtum der Schöpfung. Mit Acrylfarbe, Pastellkreide, Holzschnitz- und Drechselarbeiten, mit Collagen, Fotografie und Computergrafik versucht der Künstlerkreis den vielen Gesichtern des Waldes nachzuspüren.

Die Ausstellung wird bis zum 4. Januar 2018 zu besichtigen sein.

 

Bei Rückfragen können sich Interessierte mit Dr. Bernhard Schwarze unter der Rufnummer (04402) 826 22 in Verbindung setzen. Auch bei Renate Riemer erhalten Sie telefonisch unter (04481) 17 90 weitere Informationen.

„Café Kinderwagen“ in Hatten-Sandkrug 

Im Rahmen des Landesprogramms „Familienförderung“ hat der Landkreis Oldenburg in der Gemeinde Hatten ein „Café Kinderwagen“ eingerichtet. Die ev. Kirchengemeinde Sandkrug stellt dafür die Holzkirche am ev. Albert-Schweitzer-Haus, Bahnhofstraße 14 zur Verfügung.  Immer donnerstags ist das „Café Kinderwagen“ in der Zeit von 9:30 bis 11:00 Uhr für alle Eltern mit Kindern im Alter bis zu einem Jahr geöffnet. Eltern mit kleinen Kindern erhalten im „Café Kinderwagen“ in gelöster Atmosphäre Gelegenheit, sich bei einem Tee oder Kaffee mit anderen Müttern und Vätern auszutauschen. Sie finden untereinander Antworten auf ihre Fragen, egal, ob es um Säuglingsernährung, Körperpflege, gesundheitliche Aspekte oder Probleme im Umgang mit dem Baby geht. Das gemeinsame Entdecken der Stärken steht dabei im Mittelpunkt. Auch gemeinsam gesungene bekannte Kinderlieder und Fingerspiele gehören zum festen Programm im „Café Kinderwagen“. Die Hebamme Miriam Koch oder die Erzieherin Vanessa Sonntag stehen im „Café Kinderwagen“ als kompetente Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Sie freuen sich schon auf zahlreiche kleine und große Besucher(innen).




Anzeige


Anzeige Penner Baumaschinen 3D



.