Suche

Suche

Für die Oldenburger Internetzeitung suchen wir eine/n Medienberater/in. Weitere Informationen dazu hier ...

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30




Oldenburger Internetzeitung facebook

Anzeige/n


Siegener Haustechnik


Wolfgang Wachtmeester Gala-Bau



Anzeige/n

Webseitenoptimierung Grabo Service Wardenburg

Oldenburger Webstammtisch

.

Existenzgründug teaser

Existenzgründer haben verschiedene Möglichkeiten ihr Business zu finanzieren. Genaue Vorinformationen sind aber unerlässlich. Foto: istock.com/Georgijevic

02. März 2017

Onlineredaktion: Cornelia Schröder | Innen-Balance

Möglichkeiten der Finanzierung für Existenzgründer

Die meisten Existenzgründer haben mit der Finanzierbarkeit ihrer Geschäftsidee zu kämpfen. Denn eine Gründung ist fast immer mit einem gewissen Kapitalbedarf verbunden. Leider ist die Finanzierung einer Existenzgründung auch einer der schwierigsten Schritte. Wer sich selbstständig machen möchte, der muss entweder Eigenkapital haben oder fremdfinanzieren. In Deutschland gibt es einige Förderprogramme und auch andere Geldquellen, die wir nachfolgend schildern.

Oldenburg -  An erster Stelle steht zunächst einmal das Informieren über die verfügbaren Förderquellen. Diese sind auch regional unterschiedlich und es gibt ebenfalls Stiftungen, die helfen. Es gibt einige Institute, die beratend zur Seite stehen und dem Gründer umfangreiches Informationsmaterial bieten, wie zum Beispiel das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die wichtigsten Infos haben wir nachfolgend zusammengestellt.

Zuerst informieren, dann beantragen

- Informationen über die möglichen Gründungsformen finden Sie unter www.existenzgruender.de
- Überblick über alle Förderprogramme des Bundes finden Sie unter www.foerderdatenbank.de
- Übersicht über verschiedene Branchen finden Sie unter www.existenzgruender.de

Die Experten empfehlen vor Beantragung von Fördergeldern und Co. zunächst einmal ein Gründungscoaching zu absolvieren. Denn es durchleuchtet alle Möglichkeiten und gibt zahlreiche Hilfestellungen. Beratungsleistungen können auch vom Bundesamt für Wirtschaft gefördert werden. Weitere Infos gibt auch die Gründungsberatung in Oldenburg.

Existenzgründug1

Ist die Finanzierung gesichert kann das Business starten. Foto: istock.com/Xavier Arnau


Schwierigkeiten bei der Finanzierung

Insbesondere Startups oder kleinere Unternehmen haben oftmals Schwierigkeiten, eine Finanzierung zu finden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: So benötigen die Kreditinstitute immer mehr Informationen und haben an das Eigenkapital sehr hohe Anforderungen. Bei jungen und kleineren Unternehmen sind die Sicherheitsbedenken der Geldinstitute besonders hoch.

Es gibt nur wenige Kreditinstitute, die überhaupt Kredite an Selbstständige vergeben. Eines davon ist smava. Hier gibt es einen speziellen Kredit für Selbstständige. Auch hier gilt natürlich, dass eine entsprechende Bonität und Kreditwürdigkeit Voraussetzung ist. Und genau daran hapert es bei Selbstständigen, denn sie verfügen über kein regelmäßiges Einkommen. Ein Ausweg ist das Hinterlegen von Sicherheiten oder das Hinzunehmen von einem zweiten Kreditnehmer, der die Ansprüche der Banken erfüllt.

Staatlicher Förderprogramme und Fördermittel für Gründer
Wer ein Unternehmen gründen möchte, der erhält von staatlicher Seite hierfür einige Fördermittel. Etwa jeder fünfte Existenzgründer gründet aus einer Arbeitslosigkeit und macht sich selbstständig. Dies wird mit dem sogenannten Gründungszuschuss gefördert, allerdings besteht auf diesen kein Rechtsanspruch.

Informationen zum Gründungszuschuss
Der Gründungszuschuss ist in zwei verschiedene Phasen unterteilt: In den ersten sechs Monaten wird ein Zuschuss gewährt, der in der Höhe des gewährten Arbeitslosengeldes zzgl. 300 Euro für Krankenkasse und andere soziale Absicherung gezahlt wird. Danach ist es möglich für weitere neun Monate die 300 Euro für die soziale Absicherung zu beantragen – in diesem Fall muss der Gründer eine hauptunternehmerische Aktivität und eine intensive Geschäftstätigkeit vorweisen.

Zusätzlich gibt es aber auch noch zahlreiche Förderprogramme in den verschiedenen Bundesländern und deutschlandweit. So gibt es Angebote der KfW-Bank oder auch spezielle Programme für Frauen. Der KfW-Zuschuss kann sogar noch fünf Jahre nach der Gründung beantragt werden.

KfW-Gründerkredit
An erster Stelle steht bei vielen Gründern der KfW-Gründerkredit. Hierfür gibt es verschiedene Förderungen. Die Beantragung erfolgt immer über die eigene Hausbank. Finanziert wird zum Beispiel die Anschaffung von Maschinen, Anlagen und Computern. Aber auch der Erwerb von Firmenfahrzeugen, Gebäuden und Grundstücken sowie Einrichtungsgegenständen. Das Bundesministerium für Wirtschaft  und Energie gibt einen Überblick über alle wichtigen Förderprogramme.



Anzeige

az_werbeflaeche_frei_590




.